Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hunger@Bluephod. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

bluebelle

Küchenchef

  • »bluebelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 315

Wohnort: Ottobrunn

Beruf: Hardware-Redakteurin

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 2. Oktober 2004, 20:31

Pastitsio (Griechischer Hack-Makkaroni-Auflauf)

Nachdem ich morgen weg bin, aber der Zappes war zum Essen braucht, hab ich gleich die Portion für 6 Personen gemacht:

250 g Makkaroni
1 mittelgroße Zwiebel, geschält und fein gehackt
300 g gemischtes Hackfleisch (eigentlich nimmt man ja rein Lamm)
3 Tomaten, gehackt
3 EL gehackte Petersilie
Pfeffer
Salz
1 Ms Zimt
1 Ms Piment
1/8 l Weißwein
1 Ei
Olivenöl
Salz
Pfeffer

für die Bechamel:
40 g Butter oder Margarine
4 EL Mehl
3/4 l Milch
1 Prise Muskat
1 EL Zitronensaft
2 Eier
100 g Parmesan (eigentlich was griechisches wie Kefalotiri), gerieben
Salz
Pfeffer
Chilipulver

Hack und Zwiebel in Olivenöl anbraten. Tomatenstücke dazugeben und mit Petersilie, Piment, Zimt, Salz und Pfeffer würzen. Weißwein angießen und 10 Minuten köcheln lassen. Dann das Ei unterrühren und alles etwas abkühlen lassen.

Für die Bechamel das Fett schmelzen und Mehl einrühren. Dabei ist es wichtig, dass keine Klumpen entstehen. Milch einrühren, und die Sauce einkochen lassen. Mit Zitronensaft, Muskat, Chilipulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Dann die zwei Eier unterrühren.

Eine Form ausfetten und die Hälfte der nicht ganz durchgekochten Makkaroni (halbe Kochzeit) einfüllen. Mit der Hälfte des Käses bestreuen. Hackmischung und die restlichen Nudeln darübergeben. Bechamel darübergießen und mit dem übrigen Käse bestreuen. Bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen 40-50 Minuten goldbraun backen.

Denn Magie ist mehr als nur Suppenwürze

Muesli

Kartoffelschäler

Beiträge: 24

Wohnort: Wesel

Beruf: Einzelhändler

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 2. Oktober 2004, 20:57

werden die Nudeln da nicht zu weich? Wir, meine Frau und ich, nehmen für überbackene Nudeln immer ungekochte Nudeln und etwas mehr Sauce.

bluebelle

Küchenchef

  • »bluebelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 315

Wohnort: Ottobrunn

Beruf: Hardware-Redakteurin

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 2. Oktober 2004, 20:59

Also ich hab die Nudeln streng nach Rezept bzw Packungsanleitung gekocht. Das wurde aber tatsächlich zu weich. Daher würde ich den Nudeln nur die halbe Kochzeit geben, dann passt das. Ungekocht wäre mir zu riskant.
Denn Magie ist mehr als nur Suppenwürze

Muesli

Kartoffelschäler

Beiträge: 24

Wohnort: Wesel

Beruf: Einzelhändler

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 2. Oktober 2004, 21:03

Wir machen das immer, kein Risiko. Wennst das Zeugs 40 - 50 min im Backofen hast, das ist es gar, kannste glauben.

bluebelle

Küchenchef

  • »bluebelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 315

Wohnort: Ottobrunn

Beruf: Hardware-Redakteurin

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 2. Oktober 2004, 21:06

Okay, wie gesagt, ich habs streng nach Rezept gekocht. Das nächste Mal nehm ich ungekochte Nudeln :-)
Denn Magie ist mehr als nur Suppenwürze

Muesli

Kartoffelschäler

Beiträge: 24

Wohnort: Wesel

Beruf: Einzelhändler

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 2. Oktober 2004, 23:14

Wenn sie nicht gar werden, komme ich und esse sie in Deinem Beisein ;)

bluebelle

Küchenchef

  • »bluebelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 315

Wohnort: Ottobrunn

Beruf: Hardware-Redakteurin

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 2. Oktober 2004, 23:36

Ich nehm Dich beim Wort! :irre:
Denn Magie ist mehr als nur Suppenwürze

Sonnenkult

Sandwich-Maker

Beiträge: 1 515

Wohnort: Hermsdorf, Reinickendorf, Berlin, Preußen

Beruf: Senior Consultant im Pre-Sales

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 3. Oktober 2004, 00:21

Das sieht aber richtig lecker aus, was Du da gemacht hast. :besteck: (Wie üblich, meine ich, aber Pastitsio mag ich sehr gerne ...)
Kochbuch; Rezeptliste; Website; Blog; Multimediablog
Mail: hallo (at) nerd-am-herd (dot) de; AIM: IbertMar; ICQ: 217408137

zaphod

Technomage

Beiträge: 1 136

Wohnort: Ottobrunn

Beruf: Softwarearchitekt

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 3. Oktober 2004, 19:45

Nur mal so ein Tipp: Wenn man das Zeug über Nacht stehen lässt und dann aufwärmt, ist es gleich nochmal so gut. Ich bin gerade sehr begeistert.
Alles unter 400g ist Carpaccio.

bluebelle

Küchenchef

  • »bluebelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 315

Wohnort: Ottobrunn

Beruf: Hardware-Redakteurin

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 30. April 2012, 20:14

Pastitsio nach Rick Stein

Neulich hab ich mal Pastitsio nach einem Rezept von Rick Stein gemacht, der das in seiner TV-Serie "Rick Stein's Mediterranean Escapes" gezeigt hat. Fand ich besser als das andere Rezept, vor allem am nächsten Tag :-)

für die Fleischsauce:
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel, geschält und fein gehackt
2 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
500 g Rinderhack
100 ml Rotwein
200 ml stückige Tomaten
2 EL Tomatenmark
1 Zimtstange
1 Prise gemahlene Nelken
1 EL getrockneter Oregano
2 Lorbeerblätter

für die Nudeln:
250 g Penne Rigate
1 Ei, leicht verschlagen
50 g Parmesan
3 EL Semmelbrösel
Butter für die Form

für die Bechamel:
60 g Butter
60 g Mehl
600 ml Milch
Salz
weißer Pfeffer
Muskat

Für die Fleischsauce Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl anbraten. Hack dazugeben und krümelig braten. Rotwein, stückige Tomaten, Tomatenmark, Zimtstange, Oregano, Lorbeerblätter und 50 ml Wasser dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann 30-40 Minuten simmern lassen, bis die Sauce dicklich wird. Lorbeerblätter und Zimtstange entfernen. Für die Bechamel Butter schmelzen und Mehl sorgfältig einrühren. Nach und nach die Milch einarbeiten und alles simmern lassen, bis eine sämige Sauce entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Etwa 1/5 der Bechamel mit den gekochten Nudeln vermengen. Ei und die Hälfte des Parmesans einrühren. 1/3 dieser Nudelmischung in eine gefettete Auflaufform füllen. Die Hälfte der Fleischsauce darübergeben. Das zweite Drittel der Nudeln darüberschichten, mit der restlichen Sauce und dem letzten Drittel Nudeln abschließen. Die übrige Bechamel darüber verteilen. Restlichen Parmesan mit den Semmelbrösen mischen und gleichmäßig über den Auflauf streuen. Bei 200 Grad etwa 40 Minuten backen, bis die Oberfläche Blasen wirft und goldbraun ist.
Denn Magie ist mehr als nur Suppenwürze

11

Samstag, 5. Mai 2012, 11:31

Boar.. der sieht aber lecker aus... ich glaub ich weiß was ich heute zum mittag esse.. Danke für das Rezept..


12

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 13:26

Mit Lammfleisch schmeckt es tatsächlich am besten, aber man kann auch Hack vom Rind nehmen, das schmeckt (zumindest mir) fast genauso gut *_*

13

Dienstag, 6. November 2012, 20:01

Das sieht ja mal richtig lecker aus. Ich hatte so einen ähnlichen Auflauf erst vor kurzem gemacht und der war auch gut. Deiner sieht aber noch mal besser aus. Das einzige was mich an diesen Gerichten stört sind die vielen Zutaten. Das meiste habe ich gar nicht in meiner Küche. Aber für das Gericht werde ich mir mal die Zeit nehmen.

Social Bookmarks